Aus dem Leben eines Schriftstellers

Heinz Kröpfl, geboren am 30. April 1968 in Leoben (Steiermark), wohnt nach langjährigen Aufenthalten in Salzburg und in Graz, wo er viel Zeit in einer Universitätsbibliothek verbrachte, nun wieder in der Obersteiermark, wo er sich der Literatur verschrieben hat.

 

Erste literarische Schreibversuche erfolgten bereits in der Kindheit.

Ein Roman, den er mit rund zwölf Jahren begonnen hat, blieb allerdings unvollendet.

 

1987 absovierte er die AHS-Matura am Stiftsgymnasium Admont (humanistischer Zweig).

Nach einer im Anschluss erfolgten betriebswirtschaftlichen Ausbildung war er unter anderem als Redakteur für eine steirische Tageszeitung sowie viele Jahre im gehobenen Bibliotheksdienst tätig.

 

Seit 1993 hat er 15 Bücher veröffentlicht: fünf Romane, vier Erzählungen, eine Novelle und fünf Lyrikbände.

Zuletzt erschienen im Februar 2019 der Lyrik-Foto-Band "Mondgebete und Stoßgedichte" im Arovell Verlag, wofür er sich erstmals nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als künstlerischer Fotograf betätigt hat, und im Oktober 2018 im Iatros Verlag der Roman "Winterjahr", der mit einem Literaturstipendium des Bundeskanzleramts Österreich versehen wurde.

 

Für Herbst 2020 ist, wieder im Arovell Verlag, die Publikation einer neuen Erzählung vorgesehen.

Deren Fertigstellung wurde im Jahr 2018 von der Literar-Mechana durch einen Arbeitsaufenthalt unterstützt.

 

Zudem weist Kröpfl seit 1986 rund 300 Veröffentlichungen von Lyrik und Prosa in Literaturzeitschriften, Zeitungen und Anthologien aus Österreich, Deutschland, Spanien (in galicischer Übersetzung) und Indien (in englischer Übersetzung) sowie in Rundfunk und Fernsehen auf:

u. a. in Pappelblatt, Literarische Kostproben, & Radieschen, Cognac & Biskotten, etcetera, DUM, Lichtungen, Literatur aus Österreich, Lillegal, Prolit, Zenit, Gaismair Kalender, INN, Brucker Literaturturm, Morgenschtean, Niederösterreichische Rundschau, das boot, O Correo Galego, Poetcrit ... "5. Bubenreuther Literaturwettbewerb" (tredition Verlag 2019), "Super Texte" (Sisyphus Verlag 2017), "An einem Strang" (LaGrand Verlag 2013), "Mein Leid am Mittwoch" (Edition Aramo 2002), "German Love Poetry" (Skylark Publications 1992) ... ORF ...

Seit 1988 zahlreiche Lesungen und Buchpräsentationen in Österreich.

 

Er ist Mitglied der IG Autorinnen Autoren, der Grazer Autorinnen Autorenversammlung (GAV), der Literar-Mechana, des Vereins der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen und von BUCH13, der größten Literaturinitiative des Landes Kärnten.

Weiters ist er offizieller Pate der BücherKABINE am Leberberg in Wien-Simmering.

 

Eine auszugsweise Auflistung seines Schaffens findet sich auch in Kürschners Deutschem Literatur-Kalender.

 

Des Weiteren betätigt sich Heinz Kröpfl fallweise als Lektor und Korrektor im belletristischen und wissenschaftlichen Bereich.

 

Preise, Auszeichnungen, Stipendien etc.:

2020 Arbeitsaufenthalt Grundlsee, Literar-Mechana (gewährt)

2018 Arbeitsaufenthalt Grundlsee, Literar-Mechana

2017 Arbeitsstipendium für Literatur, Bundeskanzleramt Österreich

2012 Förderung Land Steiermark, Abt. Kultur

2011 Shortlist Kurzprosa-Wettbewerb Holzbaum Verlag

2006 Förderung Land Steiermark, Abt. Kultur

1993 Förderung Bundesministerium für Unterricht und Kunst

1979 Preisträger Nachwuchs-Literaturwettbewerb "Mur-Mürz-Express"

 

Zur Biobibliografie

Heinz Kröpfl Schriftsteller Autor Andreas Schöberl-Negishi Buchneuerscheinung existenzphilosophische Erzählung Arovell Verlag Mondgebete Stoßgedichte Lyrik Winterjahr Roman Iatros Literar-Mechana Arbeitsaufenthalt 2020 philosophischer Dialog
Kleine Zeitung Leoben 31.12.2019